Zurück Kurier Antisemitismus: Jeremy Corbyn aus Labourpartei ausgeschlossen
Suchen Rubriken 24. Nov.
Schließen
Anzeige
Antisemitismus: Jeremy Corbyn aus Labourpartei ausgeschlossenAktualisiert29. Okt. 17:21

Antisemitismus: Jeremy Corbyn aus Labourpartei ausgeschlossen

Kurier
Der ehemalige Chef der britischen Arbeiterpartei tat nie etwas gegen Antisemitismus. Das sei unentschuldbar. Unrühmliches Ende einer langen Karriere: In einem am  Donnerstag vorgelegten Bericht fand die Kommission für Gleichheit und Menschenrechte (EHRC), dass die Labour-Partei unter Jeremy Corbyn „für rechtswidrige Belästigungen und Diskriminierungen verantwortlich“ gewesen sei und „nicht genug getan hat, um Antisemitismus zu verhindern“. Bei Beschwerden habe es „politische Einmischung“ gegeben. Keir Starmer, der Corbyn im April als Labour-Chef nachgefolgt war, sprach von einem „Tag der Schande“ für die Partei und bestätigte, die Partei werde Corbyn suspendieren und akzeptiere alle Empfehlungen der Kommission – etwa ein unabhängiges Beschwerdesystem. Und er sagte: „Wer leugnet, dass es ein Problem gibt, ist Teil des Problems.“
Mehr
 Gefällt mir Antworten
Anzeige

Kommentare

Noch keine Kommentare...
Nach oben

Datumseinstellungen

Heute ist Dienstag, 24. November 2020

+ 1 -
+ 1 -
+ 2016 -

Schließen

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies in unserer Cookie-Policy einverstanden.

Akzeptieren

Kurier

Schließen